Ochel Relocation Service ist Projektpartner der Fachschule für Wirtschaft in Siegen

Angehende Betriebswirte widmen sich in der Projektarbeit der Weiterentwicklung des Marketing- und Vertriebskonzeptes

v. l. n. r. Marvin Denton, Detlef Ochel, Richard Schäfer, Dominik Fabri, Christian Scholze

Bereits beim ersten Kennenlernen ihres Projektpartners Ochel Relocation Service wird das Interesse von Marvin Denton, Dominik Fabri, Richard Schäfer und Christian Scholze für das innovative Serviceangebot des in Netphen ansässigen Dienstleisters geweckt.

Im Rahmen ihrer Weiterbildung an der Fachschule für Wirtschaft in Siegen zum staatlich geprüften Betriebswirt stehen die vier jungen Männern vor der Aufgabe, eine absatzwirtschaftlich orientierte Projektarbeit anzufertigen. Erster Schritt dazu ist es, einen geeigneten Projektpartner zu finden, der die Studierenden unterstützt und bereitwillig Einblick hinter die Kulissen gewährt.

„Unser Ziel ist es, Menschen aus aller Welt in einem neuen Umfeld möglichst rasch und zur Zufriedenheit aller Beteiligten zu integrieren“ bringt Detlef Ochel die Kernkompetenz seines erst im Jahr 2013 auf eigene Füße gestellten Geschäftszweigs auf den Punkt. Wer bedingt durch einen Jobwechsel seine Heimat verlässt und sich in einer neuen Region zurechtfinden muss, hat einige Hürden zu bewältigen: Der Umzug muss organisiert werden, man muss geeignete Schulen für die Kinder finden und eventuell auch einen neuen Sportverein. Häufig möchte auch der mitreisende Partner seine Karriere am neuen Standort fortsetzen. Genau hier setzt das junge Unternehmen Ochel Relocation Service an.

Die Projektaufgabe der Studierenden besteht darin, das bestehende Vertriebs- und Marketingkonzept genauer zu untersuchen und Vorschläge zur Optimierung und Verbesserung zu erstellen.

Mit der Projektphase wird den Studierenden die Möglichkeit gegeben, ihre erlernten theoretischen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen. Dazu bieten regionale Unternehmer realistische Aufgabenstellungen an, zu denen von den Projektteilnehmern Lösungsansätze erarbeitet werden, die im Gegenzug für die Projektpartnerbetriebe eine echte Verbesserung bringen können.

Detlef Ochel, selbst einst erfolgreicher Absolvent der Fachschule für Wirtschaft, unterstützt die Projektphase der angehenden Betriebswirte bereits zum zweiten Mal. „Es ist eine absolute Win-Win-Situation“ freut sich Ochel auf die Zusammenarbeit.

Seit annähernd zwei Jahrzehnten bietet das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein die Weiterbildung im Abendstudium zum Staatlich geprüften Betriebswirt (m/w) an. In einem dreijährigen Bildungsgang werden junge weiterbildungswillige Menschen an drei Wochentagen im Anschluss an ihren normalen Berufsalltag ausgebildet. Diese Weiterbildung im Schwerpunktbereich „Absatzwirtschaft“ erfordert von den „Abendstudenten“ einen enormen täglichen Stundeneinsatz, hohe dauerhafte Motivation zum wöchentlichen Lernen und vor allem drei Jahre Durchhaltevermögen.

Zurück